Ausgabe: 04/2020

Die Ausstattung
Eltern oder Großeltern haben ihren Kindern im Zuge der ersten Verehelichung oder Eingehung einer eingetragenen Partnerschaft eine angemessene Ausstattung (früher „Heiratsgut“ genannt) zu übergeben.

Und zwar dann, wenn das Kind kein ausreichendes Vermögen besitzt. Die Höhe dieses Ausstattungsanspruchs liegt in der Praxis bei 25 bis 30 Prozent des Jahresnettoeinkommens des Verpflichteten.

Die Ausstattung kann sogar gerichtlich eingeklagt werden. Der Anspruch verjährt allerdings nach drei Jahren, gerechnet vom Zeitpunkt der Eheschließung.

© 2019 D.A.S. Rechtsschutz AG Österreich | Ein Unternehmen der ERGO Group AG | Photos by istock by Getty Images, ingimage.com, 123rf.com